Freund/innen dieses Blogs

Sabine kocht fuer Freundinnen, nureinwort, Die Zuckerseite, fifty/fifty Köln & Wien, Susanne Poechacker, sandraimmer, minze, Johanna Setzer, Karina Sarkissova, cora...der kleine drache, indian, Lyn, espresso1411, sexpuppe,
(Der/Die Besitzer/in dieses Blogs hat diese User/innen zu ihren Freund/innen gemacht.)
Amandas Blog, andi (w) 2202, BettyJ, espresso1411, julias, Lyn, orchideefee, wasserfee,
(Diese User/innen haben diesen Blog in die Liste ihrer Freund/innen aufgenommen.)

Statistik

  • 1849 Tage online
  • 145916 Hits
  • 291 Stories
  • 944 Kommentare

Letzte stories

JAWOHL,

doch wirklich jemand, der auch FB Verwei... indian,2017.08.08, 15:05

Liebe Sandra,

schön wieder mal was von Dir zu les... soul,2017.07.13, 10:53

Mal wieder reinschau ...

hi. war geanz erstaunt, dass ich meinen... sandra_74,2017.07.01, 15:282 Kommentare

Liebe Sandra!

Ja, in diesen 2 Jahren hat sich viel get... indian,2015.12.06, 14:43

der preis in 2 jahren

2 jahre und ein paar tage ist es, da hab... sandra_74,2015.12.05, 19:581 Kommentare

Liebe Sandra!

Kopf hoch, du hast sooooooooviel schon g... passionflower,2015.11.10, 14:07

Liebe Sandra!

Hab jetzt in aller Ruhe Deine Story durc... indian,2015.11.10, 13:47

Liebe Prinzessin,

möchte mal einfach ganz liebe Gr&uu... indian,2015.11.09, 11:35

Kalender

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Suche

 

Aktuelle Blogs


    marieblue (Aktualisiert: 18.8., 07:06 Uhr)
    wasserfee (Aktualisiert: 18.8., 06:59 Uhr)
    soul (Aktualisiert: 17.8., 22:51 Uhr)
    Melissa 13 (Aktualisiert: 17.8., 22:50 Uhr)
    dino (Aktualisiert: 17.8., 22:48 Uhr)
    Hallo! (Aktualisiert: 16.8., 07:08 Uhr)
    passionflo... (Aktualisiert: 16.8., 06:51 Uhr)
    CoraLino u... (Aktualisiert: 15.8., 16:05 Uhr)
    GeDankeNlo... (Aktualisiert: 15.8., 08:35 Uhr)
    ercabi (Aktualisiert: 9.8., 15:55 Uhr)
    Prinzessin (Aktualisiert: 8.8., 15:05 Uhr)
    lisselka (Aktualisiert: 8.8., 14:57 Uhr)
    LILI (Aktualisiert: 8.8., 14:45 Uhr)
    Tesas Blog (Aktualisiert: 6.8., 14:11 Uhr)
    Lies und (... (Aktualisiert: 31.7., 16:09 Uhr)
    Little mer... (Aktualisiert: 25.7., 06:57 Uhr)
    MartinasFo... (Aktualisiert: 23.7., 17:27 Uhr)
    fallowtheh... (Aktualisiert: 5.7., 09:23 Uhr)
    eliza (Aktualisiert: 1.7., 06:43 Uhr)
    mary76 (Aktualisiert: 16.6., 08:51 Uhr)
    cora...der... (Aktualisiert: 12.6., 21:09 Uhr)
    hoffnung (Aktualisiert: 12.6., 20:48 Uhr)
    indian (Aktualisiert: 12.6., 20:45 Uhr)
    theoneando... (Aktualisiert: 12.6., 20:35 Uhr)
    Lieblingsm... (Aktualisiert: 23.5., 11:32 Uhr)
    MacGregor (Aktualisiert: 22.5., 12:20 Uhr)
    transakt (Aktualisiert: 15.5., 21:24 Uhr)
    kampfdembu... (Aktualisiert: 15.5., 21:18 Uhr)
    Millicent (Aktualisiert: 13.5., 22:59 Uhr)
    mishu (Aktualisiert: 13.5., 22:31 Uhr)
    espresso14... (Aktualisiert: 11.5., 21:02 Uhr)
    TinasWelt (Aktualisiert: 9.5., 16:32 Uhr)
    Probier da... (Aktualisiert: 9.5., 16:29 Uhr)
    Black Blog (Aktualisiert: 9.5., 16:15 Uhr)
    Libelle (Aktualisiert: 9.5., 15:38 Uhr)
    Mamarosa (Aktualisiert: 7.5., 11:32 Uhr)
    souls Neua... (Aktualisiert: 1.4., 08:01 Uhr)
    Carina Obw... (Aktualisiert: 30.3., 15:25 Uhr)
    angi (Aktualisiert: 29.3., 20:51 Uhr)
    fulmi (Aktualisiert: 16.3., 20:28 Uhr)
    malou001 (Aktualisiert: 13.3., 19:27 Uhr)
    sivi84 (Aktualisiert: 11.3., 00:03 Uhr)
    Motorradto... (Aktualisiert: 5.3., 12:14 Uhr)
    Nadine (Aktualisiert: 3.3., 11:05 Uhr)
    Mrs Robins... (Aktualisiert: 1.3., 09:29 Uhr)
    vanilleduf... (Aktualisiert: 27.2., 18:39 Uhr)
    kersi (Aktualisiert: 27.2., 15:48 Uhr)
    notanymore (Aktualisiert: 18.2., 21:59 Uhr)
    Freigeist... (Aktualisiert: 7.2., 10:22 Uhr)
    muttertage (Aktualisiert: 1.2., 12:31 Uhr)
Samstag, 05.12.2015, 19:58

2 jahre und ein paar tage ist es, da habe ich alle menschen um mich (bis auf meine 2 buben) informiert.

2 jahre bin ich jetzt sandra. für alle und für jeden.
ich habe gelacht ich habe geweint ich habe gebetet ich habe gehofft.

ja ich kann sagen, es war ja fast leicht. alle aussen stehenden denken ich stehe fest im leben. habe meinen alten job verlassen, gewisse sachen zwangen mich dazu. habe im neuem job fuß gefangen.

vor bissi mehr als einem jahr habe ich nochmals geheiratet, ja alles doch so wunderbar.

ich war als zwitter unterwegs, ich war beruflich nur sandra, ich sah komisch aus ..


alles habe ich überstanden, die anfeindungen, die zweifel, die hormone das outing. jetzt 2 jahre später gibt es nur mehr mich, ich reagiere auf den alten namen nicht mehr, jedes er ist ein stoß in mein herz.

wir haben erikas krankheit noch nicht überwunden, aber das wird sie auch noch schaffen. wir haben unterstützung.

aber jeden tag stelle ich mir die frage, warum musste ich den weg gehen, warum habe ich nicht den feigen gewählt und hätte mich doch gegen einen lkw geworfen. jeden tag kommen diese gedanken ich mache es allen so schwer mich zu akzeptieren, von tag zu tag wird ein gewisser hass größer.

ja ich habe mich verändert, mein körper wird imme besser, mein geist immer mehr frei meine fassanden fallen.


ich lächle ich bin neu geboren. aber der preis hat sich der ausgezahlt? ein schwerer preis, ich hoffe so sehr. aber was wenn der hass nicht verschwindet, kann ich dann von vorne beginnen?

2 jahre es hat sich so viel getan, 2 jahre und so schwere rucksäcke zu tragen. gott sei danke habe ich meine zwillingsschwester, gott sein dank passt mein umfeld. aber wie lange schaffe ich es noch?
wäre es nicht besser zu gehen? 2 jahre ich kann schwer glücklich sein, hass was mich umgibt.

2 jahre bringen viel ans licht 2 jahre und ich hoffe noch ein paar mehr. ich hoffe auch das geld wird wieder mehr, ich kann meine therapien nicht mehr bezahlen, ich kann nicht mehr.

vor 2 jahren dachte ich es dauert mind. 10 jahre bis ich sandra sein kann, jetzt hoffe ich ich bin in 10 jahren noch immer da wo ich jetzt bin. die hoffnung das einzige was mir bleibt, die hoffnung. die freunde die mich halten und die hoffnung lassen mich weitergehen.

heute nacht wiedermal von meinem schwarzesten tag geträumt, panik, angst scheiss umkleidekabine, aber auch das habe ich damals überstanden, dank meiner fassade hat es niemand gemerkt was da war, das ist jetzt viel mehr als 2 jahre gewesen, trotzdem lässt es mich nicht los. wenn ich an diesen tag seit ca 30 jahren denke, was wird dann in weiteren 30 in mein hirn sein.

2 jahre soviel ist geschehen, 2 jahre so weit musste ich gehen 2 jahre und was habe ich alles verloren, 2 jahre ich bin zwar neu geboren habe viel gelernt, aber der preis?

ich mag nicht mehr hoffen, ich will ohne gedanken endlich glücklich leben!



2 jahre …


Sonntag, 01.11.2015, 19:10
wie sage ich sogerne im beruf, es gibt eine 80/20 regel. egal wo man sie anwendet sie ist anwendbar. 80/20 so fühle ich mich zur zeit auch, 80/20 …

80%des weges zur vollkommenheit habe ich geschaft, diese 80% des weges waren steinig mit hindernissen und mit tränen gepflastert. gefühlt fehlen mir „nur“ mehr 20% jedoch diese 20% brauchen 80%der zeit. nein ich will jetzt nicht rechnen, die 80% waren 10 jahre, wieviel sind dann dir restlichen 20, wenn diese 10 jahre 20% der zeit waren.

ja es wird noch ewig dauern, die vollkommenheit werde ich nicht erreichen. allein wenn ich denke, die geschlechts op – falls ich sie machen darf – wird ein hammer. mein bart gehört noch weg. meine stimme ein horror, mein haare … vollkommen werde ich nie sein, ab er was ist der nächste schritt.

laser, logopäthin alles kostet geld, welches ich nicht habe. wichtiger ist erikas, kids und meine gesundheit, dank österreichischen gesundheitssystem stecke ich da im monat soviel selbst rein, dass nichts fürs leben bleibt …

der blick in den spiegel in der früh. zeitweise bringt das tränen, erst wenn ich geschminkt und gerichtet bin fühle ich mich wohl.

aber 80 prozent liegen hinter mir, schwere wege viel erfolge, viele blicke viele neider, viele vorurteile. aber was soll ich tun? diese 80 prozent haben auch viel kraft gekostet. diese 80% haben persönliche schmerzen gebracht, verkraftet erika die restlichen 20? kann ich es ihr zumuten, kann ich als danke auf die restlichen schritte verzichten? ich habe angst vor den letzten 20 prozent….

ich liege hier und grübel, suche neue perücken und denke was wäre wenn ich es „durchziehe“ ….

vollkommenheit 100% das wird es nie geben, nur ich will nicht aufgeben, ich will mich nicht vor einen lkw schmeissen, ich habe zeit. ich kann aber auch ohne die 20 leben, oder auch nicht …

ich weiss es nicht. verkraften wir das, verkrafte ich es ohne 20% …

80% …

zumindest spare ich jetzt einmal auf die laser, das wird sicher gehen, ob haartransplantation von nöten sehe ich in einem jahr, wie sich mein körper weiter entwickelt auch. ich kann nicht anders als weiter zu gehen, bleibe ich stehen dann…

meine kids, meine frau meine spatzu, meine familie bitte habt geduld mit mir bitte unterstützt mich so weiter bitte lasst mich gehen und bitte fangst mich auf, ohne euch wäre ich nicht da ohne euch hättet ihr heute zu mir runter geschaut …

ich werde keinen weg ohne zustimmung gehen, solange ich kann …

80% die restlichen 20 haben noch 40 jahre zeit …


Freitag, 23.10.2015, 00:19
nach einen sehr müden abend und verdamm frühes schlafen sitze ich jetzt hier und mir wird eines klar (auch ein traum welcher mich aus dem schlaf gerissen hat ...). 2 jahre ist es jetzt her, 2 jahre seit meinem "vollständigem" outing. was habe ich in diesen 2 jahren erlebt, irgendwie ein wunder dass ich noch hier sitze.

vor 2 jahren habe ich mich in meiner alten firma geoutet. 2 jahre vergehen schon schnell. damals vor 2 jahren habe ich noch gedacht, oo erzählen wir es die leute bis ich meinen weg gehen kann dauert es eh noch 10 jahre. aber ich muss diese last los werden. jetzt 2 jahre später bin ich schlauer.

ich hatte davor schon 2 konstante, welche er ermöglicht haben diese zeit zu überleben (und auch jene davor), diese 2 personen verdanke ich mein leben. auf einer seite meine frau, sie steht seit 20 jahren hinter mir und dann meine allerbeste freundin, wie oft musste sie mich trösten und von blödsinn abhalten.

aber die 2 jahre jetzt, man was habe ich durchgemacht (und meine leute um mich).... was habe ich alles gelernt, was habe ich alles gesehen. ich habe angebliche freunde gefunden, und bemerkt naja wenns eng wird sind sie weg.. ich habe eine zwitterzeit im büro gehabt. kam weiblich ins büro und situationselastisch wieder verkleidet.

in so einer zeit merkt man wie leute firmen personen wirklich sind.

ich habe gott sei dank viel glück gehabt. ich habe zur richtigen zeit an den richtigen fäden gezogen. es standen die richtigen personen immer hinter mir. ich kam weg von misstrauen zu einer menschlichen organisation. ich wurde versteckt ich wurde gemobbt. mein jetztiger arbeitgeber ist ein hammer, die unterstützung in meiner situation ist ehrlich, was habe ich da schon alles bekommen, von spontanen freien tagen, unterstützung in menschlicher art. andere firmen hätten mich in der probezeit "freigestellt" ich kenne die aussagen "schau einmal das du alles auf die reihe bringst, dann melde dich wieder". daher bin ich so froeh den job gewechselt zu haben (natürlich auch die neue herausforderung genau mein ding)

was habe ich denn alles gelernt, personen stehen hinter dir, so lange sie in deiner sonne stehen. kaum wird es ein wenig holprig verliert sich der kontakt. ich habe gelernt loszulassen, wenn jemand sich um einen sorgen macht wird er sich schon melden ... leute die in der sonne bei mir stehen benötige ich nicht, im regen mit zu gehen und wenn dann noch ein sturm kommt dann ist es wichtig.

personen wurden still, nur weil ich die firma "verlassen" habe, was hat denn der beruf mit freundschaft zu tun?

ich wurde belogen, aber warum stehen diese personen nicht dazu was sie alles behauptet haben, sogar wenn ich sie darauf anspreche. dass ich es weiss ----

2 jahre wobei jetzt ein jahr voller zittern und sorge um erika. zuerst das suchen der krankheit, dann die op und leider kein positiver verlauf, jetzt die weiteren probleme was war alles los in der zeit. ja es war und ist sehr stressig, es kostet nerven aber auch diesen weg gehen wir.

alle nebenbaustellen in der familie, ob therapien bei den kids, ops etc. eigendlich ein hammer was bei uns los ist. ich weiss wenn die zeit vorbei ist und wir wieder "normal" leben können, ich gebe alles zurück!

ich habe mich auch vor monaten entschlossen von der ganzen online welt zurückzutreten, einige haben es bemerkt und nachgefragt ob alles ok. ja soweit es bei uns ok sein kann. aber mir gibt diese online ruhe kraft, keine verpflichtung zu posten kein ständiges schauen auf kommentare. also wenn wer interesse hat kontakt zu halten, über fb ist es schwer, aber ihr habt doch meine mail addy, handy nr etc. ich renne niemanden mehr nach! (kleiner tipp telegram ist auch möglich)

ja ich bin ruhig, wie hab ich immer gesagt wenn i viel schreibe macht euch sorgen ;) es sind jedoch viele texte in mir, nur irgendwie will ich die kraft und zeit nicht finden diese niederzuschreiben, natürlich würde ich gerne ein buch meines weges schrieben, nur wann??

2 jahre sind vorbei, ich bin jetzt seit 7 monaten "umgeschrieben" die hormone machen ihren job. 2 jare und soviel veränderung wie man es nicht vorstellen kann.

würde ich jetzt etwas anders machen? ich weiss es nicht. ja doch, ich sehe jetzt objektiver zu gewissen sachen, hinterfrage sinnhaftigkeiten, erhlichkeiten und aussagen viel mehr.

2 jahre was gibt es denn in den nächsten 2 jahren .. ich weiss es nicht .. nur soviel ich werde leben ;)

und jetzt nach 2 jahren, war ich endlich ich als ich unterwegs beim kunden, kein verstecken erklären etc.

2 jahre -


Freitag, 21.08.2015, 18:49

woher weißt du wie es hinterm zaun ist
wenn du nicht rüber kletterst

woher weißt du wie die fische schwimmen
wenn du nicht ins kalte wasser springst

woher weißt du wie die aussicht ist
wenn du den berg nicht besteigst

woher weißt du wie sich sommerregen anfühlt
wenn du immer unterm schirm bist

woher weißt du wie sich der wind anfühlt
wenn du nur zu haus sitzt

woher weißt du was liebe ist
wenn du dein herz nicht öffnest

woher weißt du was ruhe ist
wenn du keine innerliche ruhe hast

woher weißt du wie erde schmeckt
wenn alles steril ist

woher weißt du was tränen sind
wenn du gefühle versperrst

woher weißt du was freude ist
wenn du selbst dies nicht zulässt

woher weißt du was freiheit ist
wenn du dich in die gesellschafft zwänkst

woher weißt du was ehrlichkeit ist
wenn du selbst dich nur anlügst

woher weißt du wie der apfel schmeckt
wenn du nicht in ihn beißt

woher weißt du was angs ist
wenn du alles absicherst

woher weißt du was leben ist


Mittwoch, 19.08.2015, 11:29

ich stehe auf und denke mir, wie schaffe ich denn diesen tag, ich stehe auf.

ich gehe meinen weg ich lebe meinen tag, scheisse wie schaffe ich das.

wenn ich nachdenke, scheisse ich habe es geschafft

ich gehe in den tag so wie ich bin, ich gehe arbeiten und bin normal. aber wie schaffe ich das.

jetzt ist es einfach, die blicke werden weniger. wenn ich unterwegs bin und nix rede, viele merken nicht was mit mir los ist. viele fragen mich wie ich denn das geschafft habe, wie ich mein lächeln wieder gefunden habe wie ich denn lebe.

ich ging immer einen offensiven weg, wenn jemand damit nicht leben kann, ist das nicht mein problem. ich habe genug eigene probleme, dass ich nicht die zeit kraft oder andere sachen habe um jemanden zu bekehren.
mir waren von ersten tag – auf dem ehrlichem weg – die blicke egal, wie habe ich denn das geschafft? meine freundin, welche mich am anfang oft begleitet hat, musste mich auf blicke aufmerksam machen. solange nicht jemand extrem war ist es mir nicht aufgefallen. ich habe es geschafft, meine selektive wahrnehmung zu trainieren. blicke sind normal, und wenn wer extrem gafft, meisst ein winken und die person läuft rot an und schaut nicht mehr. cool bleiben dazu stehen und weiter gehen das war im kopf.

ich habe nie jemanden einen vorwurf gemacht, wenn er nicht kann. wenn die person nicht kann dann sieht sie mich nicht mehr. ich muss mich nicht aufträngen. wobei wenn gewisse personen damit nicht umgehen könnten, dann würde ich nicht da stehen. alleine hätte ich es nicht geschafft.

ich habe es geschafft so zu leben wie ich es will, oder besser gesagt ich habe es geschafft zu überleben.

wie schaff ich das? ich kann es nicht sagen ist es meine natur, langjähriges vertecken und das gefühl endlich zu leben? ich schaffe es offensiv und positiv zu leben. ich entwickel mich weiter ich leben und irgendwann ist mein leben perfekt, ich weiss es ich schaffe es.
natürlich lache ich nicht immer, natürlich weine ich. manchmal sogar zu viel aber ich schaffe ich. ich habe es geschafft die perfekte familie gewonnen zu haben, meine frau meine kids auch sie schaffen es. ich weiss nicht, schaffe ich es auch ohne sie? ich weiss es nicht. ich weiss nur so viel ohne meine liebe, ohne erika schaffe ich es nicht!

ich habe die richtigen freunde, meine beste freundin, mit ihnen schaffe ich es. sie haben mir oft die augen geöffnet standen an meiner site und sagten „du schaffst das“.

wenn man seinen weg ehrlich und offen geht, und aufgibt es jeden recht zu machen dann schafft man es. wenn man die richtige begleitung hat dann schaft man es.

scheisse ich schaffe es

ich gehe in den tag, habe keine zweifel, ich arbeite ich lege mich ins bett und wieder geschafft.

ich weiss es kann sich keiner reinfühlen was mit mir los war, jetzt habe ich die gedanken nicht mehr. ich kann nur sagen, wenn man zu sich steht wenn man seinen weg liebt dann schafft man es. und wenn jemand und sagt, dein rot ist blau bleibe bei dir denn dein rot ist immer rot!


Freitag, 31.07.2015, 03:48
gestern war tag der freundschaft und da ich wiedermal nicht schlafen kann, meine gedanken…

ich habe das riesenglück freundschaft geschenkt bekommen zu haben, und kann mich nur dankbar schätzen.

mein weg wurde und wird durch diese beleuchtet und beschützt. jedoch zwingt sie mich nicht auf einen bestimmten weg, sie geht mit egal wie verrückt der eingeschlagener weg auch ist.

meine freundschaft ist bedingungslos. sie fragt nicht, sie gibt in beiden richtungen, sie steht dir bei, sie vertraut.

natürlich gibt sie hinweise wenn fallen kommen, natürlich versucht sie dich um die fallen zu leiten. jedoch wenn du in dieser falle bist dann kommt kein „ich habe es dir gesagt“. die freundschaft sie bleibt bei dir, setzt sich neben dich hin und begleitet dich. zeigt dir den weg aus der falle aber gehen musst du allein.



die freundschaft ist ein schutzengel, die freundschaft ist dein schatten die freundschaft ist dein schirm im regen.
die freundschaft ist dein schirm in der sonne, damit ich mir keinen sonnenbrand hole.



die freundschaft kennt das es mir dreckig geht, auch wenn ich lache.

natürlich sind auf den weg auch schatten oder hürden, welche die freundschaft belasten, aber ehrliche freundschaft machen solche sachen stärker. freundschaft wischt deine tränen ab, sie zwingt dich nicht diese zu unterdrücken.

die freundschaft wird dich zwar „zurechtrücken“ aber sie wird immer bei dir sein, sie wird dich an die hand nehmen und einfach deinen geplanten weg gehen.

ohne meine freundschaft wäre ich vom weg abgekommen, ohne diese würde ich jetzt nicht im bett meines sohnnes liegen und noch etwas schreiben.

denke für diese freundschaft, danke dass ich diese gewonnen habe und danke für alles was war und was noch sein wird. für diese freundschaft gebe ich mein leben, ohne zu fragen warum.

bussu u bussale
meine gedanken zu freundschaft
sandra


Samstag, 04.07.2015, 08:29

letzten mittwoch habe ich mit einer arbeitskollegin ein wenig über meinen weg geredet, sie stellte mir eine frage: „wie hat sich denn dein freundschaftskreis verändert?“

wenn ich darüber nachdenke, ehrlich gesagt doch sehr, wobei ich nicht wirklich weiss ob es durch meinen weg oder doch meine verschiedenen stationen in österreich.

meine ersten wirklichen „freunde“ habe ich erst in oberösterreich gefunden, davor ich weiss nicht wie ich es beschreiben kann, waren es bekanntschaften, vielleicht mit einer ausnahme. aber so wirklich einen freundeskreis hatte ich nie. ich bin mit gruppen mitgeschwommen, war ja auch eher verschlossen und schüchtern.

über meine allerbeste freundin brauch ich eh nichts zu schreiben. was sie mir bedeutet und wie ich sie fand habe ich schon genug geschrieben. jedoch entstand die freundschaft wegen dem outing, oder wäre sie auch ohne entstanden? niemand kann das sagen. wobei wir uns auch, bevor ich es ihr erzählt habe, uns verdammt gut verstanden habe und eben diese freundschaft da war. wobei mein und ihr weg das vertrauen und den halt vertieft hat! ich glaube bzw. ich bin sicher es war bestimmung das wir zur selben zeit bei der selben firma zugesagt haben. wie gesagt das habe ich eh schon oft geschrieben.

andere freunde haben sich eher verabschiedet, ich weiss nicht warum. die distanz, mein weg kein ahnung, aber egal.

dann habe ich zwischendurch ein paar personen um mich gehabt wo ich dachte das sind wirkliche freunde. jedoch berufliche „umstände“ oder sagen wir so, ich war in der firma nicht mehr auf der guten seite, haben mir gezeigt das sie keine freunde sind. bei sonne waren sie bei mir, als ich jedoch probleme bekam waren sie weg.

jedoch hat mein weg mir viel glück gebracht. ich habe so viele leute kennengelernt, ich kann endlich offen an die gespräche gehen, und ich überrasche leute gerne. mein „freundschaftskreis“ hat sich wirklich vergrößert, was sich jedoch bei mir geändert hat, das blinde vertrauen in neue freunde gibt es nicht mehr, ich habe mir zu oft die finger verbrannt und war dann am boden.

eines darf man nicht vergessen, und das war sicher nicht mein weg, ich habe auch eine zweite verdammt gute freundin gewonnen. aber auch sie kann ich mir nicht mehr wegdenken. vielleicht lerne ich auch mal russisch dann könne wir beide diese sprache nicht 😉

dann kam auch noch durch meinen weg meine lieblings urologin in den weg. sie unterstützt erika und mich so und gibt uns auch sicherheit.

ja ich habe glück, ich habe meine besten freunde gefunden und ich habe erkannt wer wirklich hinter mir steht. ich bereue keinen einzigen schritt welchen ich auf leute zugegangen bin. wer weiss welche personen mir noch mein leben und mein weg schenken wird. es wird interessant und ich freue mich auf die neuen bekanntschaften.

natürlich habe ich noch meine freunde in ooe, leider die distanz mach ein kontakthalten schwer, aber ich versuche es 😉

ja mein bekanntenkreis und mein zugang zu neuen hat sich verändert, aber nur zum positiven.

bussale

sandra


Samstag, 27.06.2015, 11:46
darf ich (hier) nicht verraten was heute wo ist ;)

lg
sandra


Dienstag, 16.06.2015, 12:33
wie sagen viele so schön, bzw hört man oft von seinen eltern
„kind man lernt nie aus“

ein kleines gespräch am wochenende hat mir wieder vor augen geworfen, wieviel ich die letzten jahre gelernt habe.

das wichtigste, bzw. meine wichtigste erkentniss. ich habe gelernt zu leben.
ich bin nicht mehr eine einzelgängerin, ich geniese das leben, ich bin gerne „auf der piste“.

wobei, wenn ich so überlege, dies nicht die wichtigste erkenntnis ist. das aller wichtigste ich habe gelernt wer meine wirklichen freunde sind.
ich habe gelernt, dass es eine seelenverwandschaft gibt. ich weiss jetzt genau wer hinter mir steht und wer nicht.
diese erkenntniss hat zwar auch weh getan, es gibt leute für welche ich meine hand ins feuer gegeben hätte,
aber leider habe ich mich geirrt. ich habe gelernt zu vertrauen. auch wenn ich viele leute kenne, auch ein super verhältniss zu ihnen habe. von wahrer freundschaft rede ich nur bei 2 personen, beide durch zufall in mein leben.
meine beste freundin ist mir mein leben wert!

ich habe gelernt, dass liebe viele, wenn nicht sogar alle, hürden meistern kann.
ich habe gelernt, dass ich das glück eine wahre liebe und eine „zwillingsseele“ gefunden zu haben. ich denke nicht dass es zufall war, ich weiss es, gewisse schritte im leben macht man eben um diese zu finden. danke erika, ich liebe dich über alles, und werde mein leben geben um bei dir bleiben zu können (das war jetzt ein widerspruch ich weiss)

ich habe gelernt aussagen nicht blind zu vertrauen. nur wenn dir jemand sagt „wir stehen voll hinter dir, egal was kommt“ heisst das dies nicht wirklich was gesagt wird. erst bei „stress“ situationen sieht man ob aussagen stimmen.
wenn es dann wirklich öffentlich wird dann kommen aussagen wie „jeder fehler zählt bei dir doppelt“, was ist mit voller unterstützung. zuerst „hero“ im büro und dann abschaum … man wurde versteckt … ich habe gelernt wie weh mobbing tun kann.
naja die zeit habe ich hinter mir, denn ich habe gelernt verstecken bring gar nix!

ich habe gelernt wie sehr gewisse sachen welche der mensch macht da sind um von seinen problemen abzulenken.
mein sport, extrem radfahren, war so ein teil. wobei ich damals nicht wusste, dass es kombensation war. nach dem outing, ich werde nie meinen ersten gedanken vergessen als es meine eltern „erfuhren“, es war nicht „juhu es ist raus“, „pfo glück gehabt gut reagiert“ … nein mein erster gedanke vom unterbewusstsein war „ich verkaufe mein rad“.

wenn ich vor dem outing im monat zwischen 700 und 1000km gefahren bin, seit dem outing habe ich noch keine 500km „geschafft“. und dies ist jetzt gleich 2 jahre her! und es fehlt mir nicht, ich habe gelernt dass meine harakiri aktionen mir gut getan haben. mit 100km den berg runter, autos überholen etc … damals war es „normal“ jetzt lass ich einfch nur rollen und die km/h sind egal.

ich habe gelernt, dass manche leute es wirklich schaffen, dich anzusehen und beinhart ins gesicht zu lügen. ich habe gelernt diese lügen zu erkennen.

ich habe gelernt, dass meine angst vor outing und die genauen wörter in gewissen mails, etc eben meinen weg so gut geebnet haben. ich habe gelernt mich nicht zu entschuldigen für das was ich bin. ich bin was und wie ich bin. und ich bin stolz darauf. was bring denn ein „bitte nehmt mich doch so an“ geduckte haltung, dann können leute dich verletzen und angreiffen. wer mit mir nicht umgehen kann kann es mir ruhig sagen, ich bin stolz und gehe mit geschwellter brust ins leben.

wobei ich auch glaube, dass menschen in meinem umfeld auch gelernt haben 😉

ja ich habe gelernt, und ich freue mich auf die nächsten lektionen.

bussale
sandra


Freitag, 12.06.2015, 10:29
heute in der früh bin ich aufgewacht (gott sei dank) dann das übliche, frühstück machen, duschen, schminken anziehen. was halt jeden tag eben gemacht werden muss.

dann stand ich vor dem spiegel und danchte „holy shit“…

ich konnte nicht glauben was ih da sah, mir kommt vor über nacht habe ich mich verändert.

allein der „Vorbau“ … ich bin glaube doch auch gen technisch gesegnet. obwohl meine gene ein wenig mich auf einen schweren weg geschickt hat.

jetzt musste ich einen vergleich machen 😉 ein paar fotos, ja es hat sich was getan.

mein auftreten, meine ausstrahlung und auch mein körperbau. Holy shit ..


Großes Bild: http://cdn.endlichich.at/wp-content/uploads/2015/06/changes.jpg

Nov 2013 mein erstes foto shooting als sandra

jul 2014 meine „zwitter“ phase hat fast ein ende. homöopathische tabletten habe ich da schon begonnen.

Nov 2014 bis auf zu hause überall sandra.

März 2015 ein Monat HRT

Und heute June 2015 Holy shit – 5 Monate HRT – danke jetzt gehts voran 😉

wollt nur sagen

holy shit

baba